EILMELDUNG

Nach Oscar-Streit: Academy will mehr Minderheiten

 Datum: 23-01-2016 18:03:44
Zum zweiten Mal in Folge fehlen dunkelhäutige Schauspieler auf der Liste der Oscar-Nominierten, prominente Künstler kündigten daraufhin einen Boykott der Verleihung an. Nun reagiert die Acadmey of Motion Picture Arts mit Reformen.

Nach massiver Kritik an ethnischer Eintönigkeit bei der diesjährigen Auswahl der Oscar-Kandidaten reagiert die amerikanische Academy of Motion Picture Arts: Sie will die Zahl der Frauen und Angehörigen von Minderheiten unter ihren Mitgliedern bis 2020 verdoppeln, wie Akademie-Präsidentin Cheryl Boone Isaacs mitteilte.

 

In der Führung der Organisation soll der Wandel sofort beginnen: Es würden drei neue Vorstandsposten geschaffen, um dort mehr Vielfalt zu erreichen. «Die Akademie wird führen und nicht darauf warten, dass die Branche aufschließt», erklärte sie.

 

Hintergrund sind Boykottandrohungen schwarzer Künstler gegen die Oscar-Verleihung Ende Februar, weil das zweite Jahr in Folge kein schwarzer Schauspieler in den Darstellerkategorien nominiert wurde. Unter anderen will Regisseur Spike Lee die Verleihung meiden, ebenso wie Schauspieler Will Smith und dessen Frau Jada Pinkett-Smith.

 

Die Akademie, die den Oscar vergibt, hat rund 6000 Mitglieder. Zwar ist offiziell ist nicht bekannt, wie viele von ihnen Minderheiten angehören. Doch gilt als sicher, dass Männer und Weiße in der Überzahl sind. Dies wird als Grund angesehen, dass Minderheiten weniger Chancen auf die Filmtrophäe haben.

 

«Wir alle sind uns bewusst, dass Mitgliedschaft bei uns ziemlich verschlossen ist, wenn man so will», sagte Boone in einem Interview der Nachrichtenagentur AP am Freitag. «Allerdings hat sich das Leben verändert. Die Dinge haben sich geändert.» Am Vorabend habe sich der 51-köpfige Vorstand der Academy daher einstimmig auf eine Serie von Reformen verständigt, um den Prozess der erheblichen Umwandlung der Mitgliedsstruktur anzustoßen.

 

48 Prozent der Mitglieder der Organisation sollen künftig Frauen ausmachen, «vielfältige Gruppen» sollen im ersten Schritt einen Anteil von mindestens 14 Prozent stellen.

 

Zudem soll das Stimmrecht der Academy-Mitglieder künftig auf eine Dekade beschränkt werden. Eine Verlängerung soll nur möglich sein, wenn der Betreffende in den zehn Jahren in der Filmbranche aktiv bleibt. Ein Mitspracherecht auf Lebenszeit soll es nur jene geben, die für einen Oscar nominiert oder einen der begehrten Goldesel gewonnen haben - oder drei zehnjährige Amtszeiten hinter sich haben. Früher wurden alle Academy-Akteure auf Lebenszeit bestimmt.

 

Hollywood-Schauspieler Don Cheadle begrüßte die Neuerungen, mahnte jedoch einen tieferen Strukturwandeln an. Mit den Reformen würden nur die Symptome behandelt, nicht die Wurzel, weil es eher um Inklusion und Zugang für Dunkelhäutige, Frauen und Minderheiten zu Einstiegspositionen gehe, in denen sie grünes Licht für Filmprojekte geben könnten, sagte Cheadle in einem Interview.

 

Boone räumte ein, dass die Academy lediglich Filme ehren könne, die letztlich auch produziert würden. Doch glaube sie, dass die Maßnahmen «die Nadel» bei allen Aspekten des Filmschaffens «bewegen» werde - ob vor oder hinter der Kamera oder im Studio. Auch das Publikum sei begierig darauf, ihre Geschichten auf der Leinwand zu sehen, sagte Boon. Daher machten Geschichten der Vielfalt auch aus geschäftlicher Sicht Sinn.

Schlagwörter
  WEITERE Kultur Nachrichten
  Politik
Syrische Regierungstruppen befreien PalmyraSyrische Regierungstruppen befreien Palmyra Die Syrische Armee hat die Oasenstadt Palmyra von der radikal-sunnitischen Miliz..
US-Vorwahlen: Clinton unterliegt in Alaska und Washington deutlichUS-Vorwahlen: Clinton unterliegt in Alaska und Washington deutlich Im Rennen um die US-Präsidentschaftskandidatur der Demokraten hat Bernie Sanders..
Politiker und Wirtschaftsvertreter verschärfen Kritik an EZBPolitiker und Wirtschaftsvertreter verschärfen Kritik an EZB Die Kritik an der lockeren Geldpolitik der Europäischen Zentralbank (EZB) wird z..
Logistikunternehmer Kühne hält Grenzschließungen für beherrschbarLogistikunternehmer Kühne hält Grenzschließungen für beherrschbar Der Logistikunternehmer Klaus-Michael Kühne hält Grenzschließungen für die Wirts..
  Welt
Anschläge von Brüssel: Italienische Polizei verhaftet VerdächtigenAnschläge von Brüssel: Italienische Polizei verhaftet Verdächtigen Die italienische Polizei hat im Zusammenhang mit den jüngsten Terror-Anschlägen ..
Bericht: Dritter Attentäter von Brüssel gefasstBericht: Dritter Attentäter von Brüssel gefasst Belgische Sicherheitsbehörden haben nach einem Medienbericht einen dritten Atten..
Mindestens 25 Tote nach Selbstmordanschlag im IrakMindestens 25 Tote nach Selbstmordanschlag im Irak In einem Dorf südlich der irakischen Hauptstadt Bagdad sind bei einem Selbstmord..
Frankreich: Zwölf Tote bei VerkehrsunfallFrankreich: Zwölf Tote bei Verkehrsunfall Bei einem schweren Verkehrsunfall sind am Karfreitag im zentralfranzösischen Dep..
  Wirtschaft
Neuer Monopolkommission-Chef kritisiert Gabriel-Entscheidung zu Edeka/TengelmannNeuer Monopolkommission-Chef kritisiert Gabriel-Entscheidung zu Edeka/Tengelmann Der neue Chef der Monopolkommission, Achim Wambach, hat die Ministererlaubnis vo..
E-Zigaretten-Hersteller rechnen frühestens ab 2017 mit SteuerE-Zigaretten-Hersteller rechnen frühestens ab 2017 mit Steuer Die Hersteller von E-Zigaretten stellen sich auf eine Besteuerung ihrer Produkte..
Klaus-Michael Kühne: Klaus-Michael Kühne: "Hapag-Lloyd muss größer werden" Der Logistikunternehmer Klaus-Michael Kühne will die Reederei Hapag-Lloyd umbaue..
Hofreiter: Hofreiter: "Bahn muss endlich den Schalter umlegen" Die Grünen kritisieren den schlechten Zustand der Deutschen Bahn und gehen mit K..
  Technologie
Bericht: Amazon baut in Berlin Zwei-Stunden-Lieferung aufBericht: Amazon baut in Berlin Zwei-Stunden-Lieferung auf Das weltgrößte Internetkaufhaus Amazon baut nach Informationen der "Welt" in Ber..
Bericht: WLAN-Ausbau in Berlin verzögert sich weiterBericht: WLAN-Ausbau in Berlin verzögert sich weiter Der Ausbau des kostenlosen öffentlichen WLAN-Netzes in Berlin verzögert sich off..
Umfrage: Jeder zweite Smartphone-Nutzer hat für Apps bezahltUmfrage: Jeder zweite Smartphone-Nutzer hat für Apps bezahlt Laut einer Umfrage hat nahezu jeder zweite Smartphone-Nutzer in Deutschland scho..
Maas sagt Hetze im Netz den Kampf anMaas sagt Hetze im Netz den Kampf an Bundesjustizminister Heiko Maas (SPD) sagt der Hetze im Netz den Kampf an: "Gege..
  Lifestyle
Nudeln selbst herstellen ganz einfach Nudeln selbst herstellen ganz einfach Wer schon einmal frische, selbstgemachte Nudeln gegessen hat weiß, dass diese di..
Obst und Gemüse günstig erwerben Obst und Gemüse günstig erwerben Eine gesündere Ernährung hängt zumeist auch mit höheren Ausgaben zusammen. Wer s..
Welche Lippenstiftfarbe passt zu mir?Welche Lippenstiftfarbe passt zu mir? Jeder Hauttyp ist anders und so muss auch das Make-up auf den individuellen Typ ..
Selbstgemachte Trüffelpralinen einfach und schnell Selbstgemachte Trüffelpralinen einfach und schnell Exklusive Pralinen sind im Supermarkt meist sehr teuer. Auch wenn diese meist su..
  Auto
Bericht: Niedriger Ölpreis bereitet Elektroautos ProblemeBericht: Niedriger Ölpreis bereitet Elektroautos Probleme Der anhaltend niedrige Ölpreis könnte laut eines Berichts dazu führen, dass die ..
VW-Konzern ruft weltweit 800.000 Autos zurückVW-Konzern ruft weltweit 800.000 Autos zurück VW und Porsche rufen weltweit 800.000 Autos wegen eines möglichen Problems mit d..
US-Staranwalt droht Volkswagen mit KlagewelleUS-Staranwalt droht Volkswagen mit Klagewelle Der US-Staranwalt Michael Hausfeld hat dem Volkswagen-Konzern mit einer Klagewel..
VW ruft weltweit 177.000 Passat zurück - Motorausfall möglichVW ruft weltweit 177.000 Passat zurück - Motorausfall möglich Volkswagen ruft weltweit 177.000 Passat der Baujahre 2014 und 2015 zurück
  Unterhaltung
Kühnhackl: Kühnhackl: "Mein Vater ist ein Geschenk des Himmels" Der deutsche Eishockeyprofi Tom Kühnhackl widmet seinen Durchbruch in der nordam..
Margot Käßmann will Terroristen mit Liebe begegnenMargot Käßmann will Terroristen mit Liebe begegnen Die frühere EKD-Ratspräsidentin Margot Käßmann hat dazu aufgerufen, terroristisc..
Jürgen Trittin joggt im Deutschland-TrikotJürgen Trittin joggt im Deutschland-Trikot Ex-Umweltminister Jürgen Trittin (Grüne) ist gegenüber nationalen Symbolen aufge..
Erhöhte Bereitschaft zur Knochenmark-Spende nach Westerwelle-TodErhöhte Bereitschaft zur Knochenmark-Spende nach Westerwelle-Tod Der Tod des früheren Außenministers Guido Westerwelle hat eine erhöhte Bereitsch..
  Panorama
Papst Franziskus begeht OsterfestPapst Franziskus begeht Osterfest Das Oberhaupt der katholischen Kirche, Papst Franziskus, hat im Petersdom die tr..
Özil über die EM: Özil über die EM: "Wir haben die Spieler für diesen Titel" Fußball-Nationalspieler Mesut Özil strotzt wenige Monate vor dem Beginn der Euro..
NRW: 51-Jähriger verstirbt bei VerkehrsunfallNRW: 51-Jähriger verstirbt bei Verkehrsunfall Bei einem Verkehrsunfall im Nordrhein-westfälischen Steinhagen ist am Samstagabe..
Emnid: Mehrheit rechnet noch 2016 mit Terroranschlag in DeutschlandEmnid: Mehrheit rechnet noch 2016 mit Terroranschlag in Deutschland 56 Prozent der Bundesbürger erwarten noch in diesem Jahr einen Terroranschlag in..
Wird sich die Alternative für Deutschland (AfD) für den Bundestag langfristig etablieren?
  • MEIST GELESENE HEUTE
  • MEIST GELESENE WOCHE
  • MEIST GELESENE MONAT
ARCHIV
nach oben